Fassaden aus Kunststoff sind feuergefährlich…

…und Steine brennen nicht, wer hätte es gedacht?! Derzeit beschäftigen sich zahlreiche Hersteller von Fassadensystemen (expandierter Polystyrol-Hartschaum Kunststoff EPS) mit der Problematik, dass ihre Produkte stark feuergefährlich sind.


Experten gehen davon aus, dass die Risiken heute noch (fahrlässig?) unterschätzt werden. Die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF sieht aber gegenwärtig noch keinen Handlungsbedarf im Sinne von Einschränkungen wie ein Verbandsexperte gegenüber der Handelszeitung ausgeführt hat. Die zuständigen Behörden sehen sich einem Zielkonflikt ausgesetzt, da nicht brennbare Dämmstoffe oft teuerer sind. Es stellt sich nun aber die Frage, ob sich oekologisch und oekonomische Dämmung sowie Brandprävention gegenseitig ausschliessen dürfen? Eine Studie der Materialprüfungsanstalt Braunschweig (D) hat den Dämmstoff als extrem gefährlich eingestuft, die Hersteller entgegnen dem, dass auf vorgeschriebene Brandschutzmassnahmen bei den Experimenten verzichtet wurde.

Hierbei handelt es sich um einen Sachverhalt dem bei der Wahl von Sanierungsvarianten auch im Stockwerkeigentum zu wenig Beachtung beigemessen wird. Für die Gemeinschaften gilt: bewusst an diese Problemstellung herangehen und offen kommunizieren. Jedem Stockwerkeigentümer wird einleuchten, dass alle Aspekte gleichermassen abgewogen werden sollten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Gebäudemodernisierung, Gesetz, Gesetze, Renovation, Renovation, Renovationen, Sanierung, Sanierungen, Stockwerkeigentum, Stockwerkeigentümergemeinschaft, Stockwerkeigentümerversammlung und verschlagwortet mit , , , , , von M.Scholdei. Permanenter Link zum Eintrag.
M.Scholdei

Über M.Scholdei

Markus Scholdei absolvierte eine kaufmännische Lehre im Treuhandbüro Buff in Kreuzlingen. Bereits während der Lehrzeit erhielt er über seine Tätigkeit für Präsidium und Sekretariat des Hauseigentümerverbandes HEV Kreuzlingen Einblick in die Immobilienbranche. \\\\\ Nach Rekrutenschule und militärischer Aus- und Weiterausbildung arbeitete er als Liegenschaftenverwalter für Firmen in St. Gallen, Pfungen und Winterthur. \\\\\ Er liess sich zum Immobilienbewirtschafter mit eidg. Fachausweis, zum Immobilienvermarkter mit eidg. Fachausweis, zum zertifizierten Erwachsenenbildner SVEB 1 und schliesslich zum eidg. dipl. Bauprojekt- und Immobilienmanager NDS HF ausbilden. \\\\\ Seit dem Jahr 2009 ist er geschäftsführender Gesellschafter der msdc Immobilien Bau Treuhand GmbH mit Sitz in Frauenfeld TG und unterrichtete bis 2017 nebenamtlich Immobilienfachleute an den KS Kaderschulen in Zürich und St. Gallen. Für die schweizerische Fachprüfungskommission der Immobilienwirtschaft SFPKIW war er zudem als Prüfungsexperte im Einsatz. \\\\\ Er ist Ehemann, Familienvater, Aikidoka, Golfer, Vorstandsmitglied in verschiedenen Vereinen und Stabsmitarbeiter in einer Brigade der Schweizer Armee.